05.01.2016

Feder- und Schlampermäppchen im Trend-Check

Es ist der ständige Begleiter in der Schullaufbahn der Kids: das Federmäppchen. Es gibt sie als Schlamper, als Mappe, in bunt oder ganz klassisch. Wir präsentieren die Trends für Mäppchen und Schlamper – für Groß und Klein.

Ein Junge und ein Mädchen mit ergobag Schulranzen auf dem Rücken stehen vor einem See und geben sich High-Five.

Wohin mit Stiften, Schere, Kleber und Lineal? Na rein ins Federmäppchen! Ob als Schlamper oder als Mappe – die Stifteetuis sind so praktisch, dass sie in keiner Schultasche fehlen dürfen. Kein Wunder, dass es zur Erstausstattung zum Schulanfang gehört – und uns sogar meist bis in den Abschlussjahrgang oder sogar bis ins Studium begleitet. Je nachdem, ob es um Grundschule oder weiterführende Schule geht, sind unterschiedliche Aufbewahrungsmöglichkeiten gefragt.

Federmäppchen-Trends 

Wer beim Schreibenlernen in der Grundschule so richtig durchstarten will, braucht ein gut sortiertes Federmäppchen. Hier kommt es natürlich nicht nur auf den Inhalt an – auch das Mäppchen muss passgenaue Vorrichtungen für den perfekten Materialüberblick haben. Gummizüge halten Stifte, Radiergummi und Co. sicher an ihrem Platz und sorgen für Ordnung. Unser Tipp: Am einfachsten ist ein Federmäppchen mit nur einem Reißverschluss zu handhaben. Ausklappbare Bereiche bieten dabei ausreichend Platz, um Buntstifte und Filzstifte übersichtlich zu ordnen.

Bei uns in Ravensburg finden Sie Federmäppchen diverser Hersteller. Einige Federmäppchen sind sogar schon mit hochwertigen Ergosoft-Stiften bzw. Bunt- und Jumbostiften ausgestattet.

PreviousNext

Schlampermäppchen-Trends

Wer von der Grundschule in eine weiterführende Schule wechselt, für den sind die klassischen Federmäppchen oft irgendwann peinlich – schließlich werden sie von den jüngeren Grundschülerinnen und –schülern genutzt. Viel "erwachsener": Schlampermäppchen, auch Faulenzer genannt. Meistens gibt es in solch einem Etui keine Möglichkeit, Stifte und Co. einzusortieren – sie liegen stattdessen lose in dem Mäppchen herum. Trotz der Einfachheit, haben Sie hier die Qual der Wahl: Sehr verbreitet ist die klassische Rollenform – ein rundes Täschchen, das mit einem Reißverschluss geschlossen wird. Die Form erleichtert das Suchen der losen Stifte. Es gibt aber auch Boxen oder Mappen, die die Vorteile des Federmäppchen in das moderne Schlampermäppchen transportieren: "Schlamperboxen" sind doppelstöckig (ein Fach für Stifte, ein Fach für Lineal und Co.) – sie sehen "erwachsener" aus und bewahren die Übersichtlichkeit.

Schauen Sie bei uns im Geschäft in Ravensburg vorbei – wir beraten Sie und Ihr Kind gerne bei der Auswahl! 

Auf einem Tisch liegen Blätter und 3 geöffnete Schlampermäppchen, gefüllt mit Geometrie-Dreick, Stiften und Schere.
PreviousNext