01.03.2019

Upcycling: Pflanzenschilder aus Eisstielen

Die Tage werden länger und die Sonne wärmt schon ein wenig – spüren Sie den Frühling? Jetzt ist genau die richtige Zeit, um Kräuter und weitere Nutzpflanzen anzuziehen, damit Sie in ein paar Wochen die ersten Triebe und Früchte ernten können. Verwerten Sie dabei Eisstiele wieder, die Sie mit Prägeband gestalten – das sieht hübsch aus und vermeidet außerdem Pflanzen-Chaos.

Eine Draufsicht auf verschiedene Pflanztöpfe mit Blumenerde darin. In den Blumentöpfen stecken Eisstiele, die bemalt wurden und mit einer Prägemaschine beschriftet wurden. Darauf ist zum Beispiel "Oregano" und "Petersilie" zu lesen. Im rechten Bildrand ist ein Prägegerät von Dymo zu sehen, aus dem ein geprägtes Band mit dem Wort "Kräuterliebe" zu sehen.

Gärtnern tut gut: Wenn wir Samen einpflanzen und über Wochen brav die Erde feucht halten, werden wir erst mit feinen Sprösslingen und dann mit ausgewachsenen Pflanzen belohnt. Der Natur beim Wachsen zuzusehen entschleunigt und bringt außerdem frische Zutaten auf den Tisch! Greifen Sie gemeinsam mit uns von SCHAAL nach Blumenerde und Pflanzensamen und legen Sie los.

Wann sollte ich mit dem Pflanzen beginnen?

Es kommt auf die Pflanzenart und auf die Art der Anzucht an, wie lange ein Samen braucht, um zu einem Sprössling zu werden. Dill treibt beispielsweise schneller aus als Thymian, mit einem kleinen Treibhaus wachsen Pflanzen schneller als ohne. Laden Sie sich unsere Kurzinfo zu unterschiedlichen Kräutersorten herunter, die wir Ihnen als Download am Textende zur Verfügung stellen! Hier finden Sie auf einen Blick die wichtigsten Infos zu unterschiedlichen Kräuterarten und können sich entscheiden, ob Sie unterschiedliche Zeitpunkte zum Anpflanzen wählen möchten oder mit allen Samen gleichzeitig starten.

Jetzt wird es dreckig!

Vermutlich werden Sie etwas Blumenerde verschütten, also gehen Sie nach Möglichkeit direkt nach draußen oder suchen Sie sich einen Arbeitsbereich, den Sie später gut säubern können. Stellen Sie Erde, Schaufel, Anzuchttöpfchen und Samen parat. Füllen Sie Erde in die Töpfchen und streuen Sie Samen hinein. Je nach Pflanzenart sollten Sie diese einzeln einsetzen (zum Beispiel bei einer Zucchinipflanze) oder mehrere streuen (zum Beispiel bei Petersilie). Bedecken Sie die Samen mit einer weiteren, dünnen Erdschicht und stellen Sie die Töpfchen auf den entsprechenden Samentütchen beiseite – so merken Sie sich leichter, welche Samen in welchem Topf sind.

Upcycling-Pflanzenschilder gestalten

Jetzt kommt der kreative Teil. In den Wochen vor der Pflanzaktion haben Sie den Freifahrtschein, mit Ihrer Familie nach Herzenslust Eis zu essen – Sie sollten aber die Stiele danach spülen und aufheben! Diese können jetzt weiterverwendet werden und dienen als Basis für die Pflanzenschilder. Mit Wassermalfarben können Sie die Eisstiele anmalen und mit einem schrägen Abschluss die hippe Dipdye-Technik imitieren. Das heißt übersetzt "eintunken". Hierbei sehen verschiedenste Gegenstände so aus, als wären Sie mal eben in Farbe getaucht worden.

Aus einer weißen Gieskanne rinnt Wasser in einen gefüllten Blumentopf. Dieser ist mit Erde gefüllt und wurde mit Hilfe eines Eisstiels und eines Prägegeräts beschriftet.
Halten Sie die Erde stets feucht.

Pflanzennamen mit dem Prägegerät gestalten

Auf einem weißen Parkettboden steht das Omega Prägegerät von Dymo. Darum verteilt liegen im Halbkreis verschiedene Eisstiele, die bemalt und mit Prägeband beschriftet wurden. Darauf sind verschiedene Namen von Kräutern zu lesen.
Mit dem Prägegerät geben Sie Ihren Pflanzenschildern einen hübschen Retrolook.

Während die Farbe trocknet, können Sie zum Prägegerät greifen. Das Omega von DYMO ist kinderleicht zu bedienen und kann mit Prägebändern in unterschiedlichen Farben bestückt werden. Prägen Sie die Namen Ihrer Kräuter und Pflanzen ein und legen Sie die kleinen Namensschilder parat. Prägeband verleiht allen Gegenständen einen tollen Vintage-Charakter. Es hat außerdem den Vorteil, dass es sehr robust und sogar wasserabweisend ist. Selbst wenn ihnen später mal die Gießkanne ausrutscht, müssen Sie nicht befürchten, dass wie bei anderen Pflanzenschilder die Schrift verwischt. Kleben Sie die Namensschilder auf die bunten Eisstiele und stecken Sie sie in die jeweiligen Töpfchen.

Auf einem weißen Parkettboden liegt eine Packung mit roten, blauen und schwarzen Prägeband von Dymo. Daneben liegen einige beschriftete Prägebänder mit verschiedenen Namen von Kräutern.
Prägebänder gibt es in unterschiedlichen Farben. Suchen Sie sich diejenigen aus, die am besten zu Ihrer Raumdeko passt.

Ein Platz an der Sonne

Gießen Sie die Wasser in die Töpfchen und halten Sie sie in den kommenden Wochen schön feucht. Untertöpfe vermeiden dabei Überflutungen. Auch ohne professionelles Treibhaus treiben die Pflanzen aus – es dauert nur ein bisschen länger. Suchen Sie Ihren Sprösslingen einen hellen, sonnigen Platz, an dem Sie maximal Sonne tanken können. Stellen Sie sie gerne schon tagsüber auf den Balkon oder in den Garten – falls es noch einmal friert, sollten Sie sie allerdings unbedingt hereinholen! Nach ein paar Tagen oder Wochen werden Sie mit den ersten, feinen Trieben belohnt. Pflegen Sie die kleinen Pflanzen weiter, bevor Sie sie in einen größeren Topf oder in ein Beet umpflanzen. Viel Spaß beim Gärtnern!

Download "Kleine Kräuterkunde"

396 KB - PDF
Herunterladen